Hundetraining

Weihnachten mit Hund I Entspannt und sicher durch die Weihnachtszeit

weihnachten mit hund dogstv
Anzeige

Weihnachten ist das Fest der Liebe und Besinnlichkeit. So würden wir Menschen es jedenfalls betiteln. Dein Hund würde Weihnachten wohl eher als die Zeit der fehlenden Tagesroutinen und der ungewohnt vielen Gäste beschreiben. Zudem bergen manche weihnachtliche Besonderheiten Gefahren für deinen Hund. Welche genau das sind und wie du Weihnachten mit Hund entspannt verlebst, erfährst du jetzt.

Weihnachten mit Hund – Gefährliche Weihnachtsdeko

Auf Welpen oder Junghunde hat Weihnachtsdeko eine besonders große Anziehungskraft. Tollpatschig und neugierig möchten sie alles untersuchen oder sogar in die Schnauze nehmen. Dein Weihnachten mit Hund kann dadurch im schlimmsten Fall mit einem Tierarztbesuch enden. Sprühschnee, Glitzerstaub, Lametta oder ähnliche Weihnachtsdeko können für den Hund giftige Substanzen enthalten. Das gleiche gilt für weihnachtliche Zimmerpflanzen wie den Weihnachtsstern, die Christrose oder auch Misteln. Damit Weihnachten mit Hund gefahrlos verläuft, platziere all diese Dinge bitte immer außer Reichweite deines Hundes.

Weihnachtsbaum

Der Weihnachtsbaum duftet nach Natur pur und natürlich möchte der Hund gerne daran schnüffeln. Verheddert dein Hund sich dabei aber in einer Lichterkette oder schnappt er nach einem Ast, dann bringt er den Weihnachtsbaum vielleicht versehentlich zu Fall. Ein Biss in die Lichterkette kann einen gefährlichen Stromschlag zur Folge haben. Weihnachtskugeln, die dein Hund schwanzwedelnd vom Weihnachtsbaum fegt, können zersplittern und so eine Verletzungsgefahr für seine Pfoten darstellen. Weihnachten mit Hund bedeutet also, Lichterketten und Weihnachtskugeln ausreichend hoch aufzuhängen. Du kannst auch mit unverwüstlichen Materialien wie Filz, Metall oder Hartplastik deinen Baum schmücken. Welpen oder Junghunde solltest du bitte nie allein oder unbeaufsichtigt in einem Raum mit dem Weihnachtsbaum lassen.

Anzeige

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von rcm-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Kerzenschein

Kerzenschein macht die weihnachtliche Stimmung perfekt. Stößt dein Hund allerdings versehentlich eine brennende Kerze um, dann kann das Weihnachten mit Hund katastrophal enden.  Nicht nur die Wohnungseinrichtung kann Feuer fangen. Auch das Fell deines Vierbeiners kann sich leicht entzünden. Stell brennende Kerzen darum unbedingt außer Reichweite deines Hundes auf und lass ihn niemals mit einer brennenden Kerze allein im Raum.

(Fr)iss das nicht

Weihnachten (fr)isst man sich gefühlt im Kreis. Überall stehen mit Süßigkeiten oder Keksen gefüllte weihnachtliche Teller herum. Achte darauf, dass die Weihnachtsleckereien unerreichbar für deinen Hund sind. Besonders dunkle Schokolade kann aufgrund des hohen Kakaogehalts gesundheitlich gefährlich für deinen Hund werden. Die darin enthaltene Substanz Theobromin kann in gewisser Menge sogar tödlich für deinen Hund wirken. Größere Mengen Zimt, Weintrauben, Rosinen und Co. ebenfalls. Bist du unvorsichtig, so kann Weihnachten mit Hund schlimmstenfalls mit einem kostenintensiven Besuch beim Tierarzt enden.

So gewöhnst du deinem Hund das Betteln ab

Anzeige

Weihnachten mit Hund – Oh du Stressige

Bekommst du während des Jahres normalerweise nur sehr wenig Besuch, dann kann das Weihnachten mit Hund zu einer stressigen Angelegenheit werden. Ein territorial veranlagter Hund sieht in deinen Gästen vielleicht lästige Störenfriede, der diese nur zu gern loswerden möchte. Ein ängstlicher Hund ist nervlich am Ende, weil sein zu Hause von Fremden heimgesucht wird. Damit deine Gäste, dein Hund und du den Weihnachtstrubel gut überstehen, beachte die folgenden Tipps.

Ein großer Spaziergang

Geh eine schöne große Runde mit deinem Hund spazieren, bevor der Weihnachtsbesuch kommt.  Baue zusätzlich Such- oder Apportierspiele in den Spaziergang ein, weil das Denken und die Nasenarbeit deinen Hund ermüdet. Nachdem dein Hund ausreichend Energie abbauen konnte, wird er zu Hause zufrieden in sein Körbchen fallen. Kommt dein Hund von allein noch nicht so gut zur Ruhe, hilf ihm dabei. Bring ihn nach der Rückkehr vom Spaziergang in sein Körbchen oder begrenze ihn auf einen bestimmten Raum. Diesen Raum darf dein Hund, trotz offener Tür, für eine von dir vorgegebene Zeit nicht mehr verlassen. Sowohl die Zuweisung des Körbchens als auch die räumliche Begrenzung programmieren deinen Hund schon bevor der Besuch kommt auf Entspannung. Weihnachten mit Hund verläuft dadurch deutlich entspannter und dein möglicherweise gestresster Hund kommt besser zur Ruhe.

Ruhigen Ort für gestresste Hunde

Ist dein Hund zu Weihnachten ständig unruhig, kann das an der ungewohnt vielen Anzahl an Besuchern und der damit verbundenen Geräuschkulisse liegen. Ein Rückzugsort, der für die Besucher unzugänglich ist, hilft deinem Hund zur Ruhe zu finden.

Ein Welpe oder Junghund ist noch nicht in der Lage, sich selbstständig aus einer aufregenden Situation zu entfernen. Da junge Hunde noch sehr neugierig sind, werden sie sich nur selten selbständig zurückziehen. Meistens reagieren sie dann sehr unruhig und aufgedreht oder gar total verunsichert, weil jeder Besucher die Aufmerksamkeit des jungen Hundes haben möchte. Hilf deinem Jungspund bitte unbedingt zur Ruhe zu finden, da Ruhe und ausreichend Schlaf sehr wichtig für die Entwicklung sind. Platziere dafür am besten ein Welpengitter oder eine Hundebox in einer ruhigen Ecke der Wohnung. Du solltest deinen Hund bitte unbedingt vor dem ersten Besuch an die Hundbox gewöhnt haben.

So gewöhnst du deinen Hund an die Hundebox

 

Gäste-Knigge

Schätze im Vorfeld ab, wie dein Hund auf deine Weihnachtsgäste reagieren wird. Gäste nähern sich einem Hund häufig frontal an und beugen sich über ihn, um ihn zu streicheln. Reagiert dein Hund empfindlich auf solche Annäherungen, dann kann Weihnachten mit Hund problematisch werden.

Teile deinen Gästen einige Benimmregeln mit, damit dein möglicherweise gestresster Hund zur Ruhe findet. Eine gute Möglichkeit ist, diese Regeln an der Wohnungstür oder Haustür zu befestigen, damit deine Gäste diese vor Betreten der Wohnung verinnerlichen. Diese könnten z.B. so aussehen:

– Liegt der Hund in seinem Körbchen, den Hund bitte in Ruhe lassen

– Kommt der Hund selbständig an, zum Streicheln bitte in die Hocke gehen

– Nicht frontal auf den Hund zugehen oder ihn verfolgen

Natürlich sind diese Regeln abhängig von deinem Hund und kannst diese an deinen Hund anpassen.

So bleibt dein Hund entspannt auf seiner Decke / Körbchen

Hund & Kind

Ein Hund ist kein Spielzeug. Erkläre einem Besucher-Kind darum, was es beim Streicheln deines Hundes beachten sollte und dass dein im Körbchen liegender Hund nicht gestört wird. Kann es das Kind altersbedingt noch nicht verstehen, dann triff bitte Vorsichtsmaßnahmen. Ein Hund, der sich durch ein kleines Kind bedrängt fühlt, könnte mit einem Abschnappen reagieren. Der Hund schnellt dabei kurz bellend nach vorne und weicht dann wieder zurück. In seiner Sprache heißt das: „Halte bitte Abstand!“ Da sich ein Kindergesicht oft genau auf Höhe der Hundeschnauze befindet, kann das Kind dabei schwere Verletzungen davontragen. Ein in die offene Zimmertür montiertes Absperrgitter bietet allen Beteiligten Schutz und lässt deinen Hund trotzdem am Geschehen teilhaben. Weihnachten mit Hund wird so zu einer sicheren Angelegenheit.

Lass deinen Hund bitte niemals mit einem Kind allein. Ein Kind handelt häufig ohne nachzudenken, worauf selbst der noch so liebste Hund unter Umständen unvorhersehbar reagiert.

Geuther, Tür und Treppenschutzgitter Kinder Baby Hund Schutzgitter zum bohren Holz Türgitter Absperrgitter, weiß, 86 - 133 cm
Trixie 39455 Hunde-Absperrgitter, Holz, 65–108 × 61 cm, weiß
Trixie 39457 Hunde-Absperrgitter, MDF, 4-teilig, 60–160 × 75 cm, weiß

Letzte Aktualisierung am 11.05.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Weihnachten mit Hund – Weihnachtsmarkt

Der Besuch eines Weihnachtsmarktes bedeutet für die meisten Hunde Stress pur. Unzählige Menschen drängen sich dicht an dicht über den Weihnachtsmarkt und treten dem Hund vielleicht versehentlich auf die Pfoten. Auf dem Boden liegende Scherben oder Essensreste bergen zusätzliche Gefahren für den Hund. Auf einem überfüllten Weihnachtsmarkt hat ein Hund, meiner Meinung nach, darum nichts verloren.

Dieses Video ansehen auf YouTube.

Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.