Hundetraining

Hund Grenzen setzen und Führung übernehmen – Frustrationstoleranz erhöhen

hund grenzen setzen führung übernehmen dogstv

Hund Grenzen setzen - Führung übernehmen

Du fragst dich jetzt, was Grenzen setzen in der Hundeerziehung mit Erhöhen der Frustrationstoleranz zu tun hat? Hunde, die im Zusammenleben mit ihrem Menschen nie Grenzen kennen gelernt haben, reagieren oft schnell gefrustet auf diverse Dinge, wenn diese mal nicht nach ihrer Nase laufen. Das kann z.B. das Warten beim Bäcker vor der Tür, das Pöbeln an der Leine oder auch mal das Alleinbleiben zu Hause sein.

Viele Hundehalter wissen auch nicht, wie man seinem Hund richtig sagt: „So nicht mein Freund!“ Sie beanspruchen zwar die Führungsrolle für sich, können diese aber nicht souverän bei ihrem Hund behaupten.

Hund Grenzen setzen durch Raumverwaltung!

Menschen kommunizieren hauptsächlich verbal, also mit Worten. Hunde dagegen verständigen sich hauptsächlich nonverbal, also mit ihrer Körpersprache. Hunde nutzen ebenfalls die sogenannte Raumverwaltung, um anderen Hunden Grenzen zu setzen.

Manche Hunde fordern sich Raum ein, indem sie andere Hunde auf Abstand halten. Andere wiederum verscheuchen Hunde aktiv aus ihrem persönlichen Raum bzw. aus ihrer Individualdistanz, wen diese ungefragt ihren Raum betreten haben. Raum ist also eine wichtige Ressource unter Hunden. Derjenige, der souverän seinen Raum verwaltet, ist in der Zweierkonstellation und aktuellen Situation der Überlegenere und gibt den Ton an.

Nun überlege mal, wie oft dein Hund im Alltag DEINEN Raum verwaltet und DIR unbewusst Grenzen setzt.

Beispiele

All das sind Situationen, in denen DEIN HUND deinen Raum verwaltet. Aus Sicht deines Hundes orientierst du dich dadurch an ihm und bist weit entfernt, die Führung zu übernehmen. Das führt besonders in Konfliktsituationen zu Problemen, da dein Hund der Ansicht ist, konfliktträchtige Situationen regeln zu müssen. Dein Hund hat also bisher keine Grenzen kennen- und nie richtig gelernt, sich an DIR zu orientieren.

Raumverwaltung bedeutet, dass DU entscheidest, bis wohin dein Hund sich in gewissen Situationen bewegen darf oder auch nicht. Du sagst deinem Hund also nicht per Kommando was er TUN soll, sondern per Raumverwaltung was er LASSEN soll. Dein Hund darf sich also selber ausprobieren und stößt dabei an die von dir gesetzten Grenzen.

Kommandos haben im Umgang mit einem aufgeregten oder gefrusteten Hund den Nachteil, dass der Hund dabei in einer ständigen Erwartungshaltung und demnach dauerhaft unter Anspannung bleibt. Der Hund führt das Kommando sicher aus, aber die innere Anspannung löst sich dadurch nicht auf.

Er wartet entweder auf ein Futterstück, ein Lob oder auf die Auflösung vom Kommando. Wenn du per Raumverwaltung kommunizierst, so hat dein Hund NICHTS zu tun außer deine Grenze zu akzeptieren. Er hat also keinerlei Erwartungshaltung, wodurch er innerlich entspannen und zur Ruhe kommen kann.

Das solltest du beachten!

  • Spanne jeden Muskel deines Körpers an und halte deinen Oberkörper aufrecht und kerzengerade, denn wer eine ernst gemeinte Ansage machen möchte, muss dies auch nach außen ausstrahlen.
  • Übe diese Körperposition zunächst für dich alleine vor dem Spiegel, denn dein Hund merkt sofort, ob du etwas spielst oder wirklich von Herzen meinst und auch durch deine Körperhaltung ausdrückst.
  • Berühre deinen Hund nicht mit der Hand, denn dabei kannst du keine aufrechte Körperposition beibehalten. Wenn überhaupt nutze sanft dein Bein, um deinen Hund zur Seite hin zu blocken.
  • Selbstverständlich bist du bei dieser Art der Kommunikation frei von Frust, Wut, Angst, Ungeduld oder anderen negativen Emotionen. Hunde richten sich nicht nach negativen Emotionen und durchschauen uns sofort. Du musst authentisch und eine Mischung aus einem Buddha und Supermann sein und dies auch nach außen ausstrahlen.
  • Wenn dein Hund dich anknurrt oder anderweitig negativ reagiert, so lässt du die Finger von dieser körpersprachlichen Art der Kommunikation. Lass dich in diesem Fall von einem kompetenten Hundetrainer unterstützen und arbeite erstmal an der Beziehung zwischen dir und deinem Hund.

 

Relevante Beiträge

Impulskontrolle Hund – So lernt dein Hund Selbstbeherrschung
Frustrationstoleranz bei Hunden – So lernt dein Hund Geduld!
Hund Anspringen abgewöhnen – 3 Methoden, die das Anspringen stoppen
Hund bellt, wenn es klingelt / So entspannt dein Hund bei Besuch
Leinenaggression – Mein Hund bellt alles an!
Alleinbleiben trainieren – Hund allein zu Hause, Trennungsangst vorbeugen

Tierheimhund Leitfaden – Hund aus dem Tierheim zieht ein? 4 häufige Fehler
Hundebox – Den Hund an die Box gewöhnen – Hundeerziehung
Gestresster Hund – Hund kann nicht entspannen / DogsTV FAQs #1

Führung übernehmen - Grenzen setzen - Video

Du möchtest mehr von unseren Videos sehen?

Klick hier für dein kostenloses ABO

Ein Gedanke zu „Hund Grenzen setzen und Führung übernehmen – Frustrationstoleranz erhöhen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.